Stöbern Sie durch unsere Angebote (9 Treffer)

Comedy-Event
24,10 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Unglaublich, wir gehen tatsächlich ins 11. Comedy-Event-Jahr. Die Moderation übernehmen auch 2020 wieder Helge & das Udo. Die zwei Halbschwaben (Udo ist Schwabe, Helge kommt aus Kiel) passen perfekt ins Hohenlohesche. Sie sind als Duo nämlich weder 100% Schwabe noch 100% Kieler so wie die Hohenloher weder Schwaben noch Franken sind. Passt wie Faust auf Auge oder? Und das ist doch dann die perfekte Voraussetzung für eine besonders lustige Moderation hier im Städtle! Und nun zu den Gästen: Suchtpotenzial ist laut und lustig. Und Suchtpotenzial lädt das Publikum zur gemeinsamen Eskalation ein und beantwortet dabei wichtige, aktuelle Fragen wie zum Beispiel: Wann wurde aus Sex, Drugs & Rock ?n? Roll eigentlich Selfie, Smoothie & Spotify?? Ist Karma wirklich eine Bitch? Was haben Disney-Filme mit Pornos gemeinsam? Die temperamentvolle Halbspanierin Julia Gámez Martin aus Berlin mit schwerer Musicalvergangenheit trifft auf die tasten-manische Teufelin Ariane Müller aus Ulm. Das Ergebnis: Braves Damenkabarett war gestern - unwiderstehlicher Charme trifft hier auf gnadenlosen Humor. Ben Profane sagt über seinen Job ?Wissen Sie, wenn ich abends nach Hause komme, mich fürs Bett fertig mache, und feststelle, dass in meiner Unterhose Konfetti ist, dann weiß ich, dass ich gearbeitet habe.? Ben Profane ist Zauberkünstler, Comedian und Risikofaktor ? ein Mann, dem man unbedingt vertrauen sollte, wenn er behauptet: ?Es kann nichts passieren?? Thomas Nicolai ist ein großartiger Entertainer, der problemlos zu 1000 unterschiedlichen, schrägen und witzigen Typen mutiert. Legendär, seine Klaus-Kinski-Parodien. Der Psycho mit den Glubschaugen schaut genau hin und berichtet über Alltagserlebnisse in einer Fleischerei oder bei einer Polizeikontrolle. Und zu einem phantastischen Nicolai-Auftritt gehören natürlich seine grandiosen Musikparodien.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Ehnert vs. Ehnert - Festival KulturImZelt Braun...
27,90 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Zweikampfhasen Wohin man auch schaut: Überall nur noch Singles, One-Night-Stands und Lebensabschnittsgefährten. Nur Jennifer und Michael Ehnert hinken diesem Zeitalter individueller Freiheit gnadenlos hinterher: Denn sie sind nicht nur miteinander verheiratet, sondern bis zum heutigen Tag auch einfach nicht in der Lage, sich voneinander scheiden zu lassen. Obwohl sie nun wirklich alles tun, um den anderen fix und fertig zu machen? In ihrer monogamen, aber auch polybrutalen Beziehung sind Herr und Frau Ehnert das einzige überlebende Exemplar einer ausgestorbenen Spezies: Ein Ehepaar. Aneinander geschmiedet, gekettet, gefesselt, während seine Kumpels sich allabendlich ein neues Kuschelhäschen ins Bett holen und jede ihrer Freundinnen mindestens drei spezialisierte Lebenspartner hat? Kein Wunder, dass die beiden altgedienten Ehekriegs-Veteranen von Kollegen und Nachbarn belächelt und von Freunden kopfschüttelnd bemitleidet werden: Als Ehepaar ist man einfach irgendwie ?retro?, ?old school? oder in anderer Hinsicht psychisch beschädigt. Und so vergeht keine Minute, in der den beiden Ehnerts nicht heftige Zweifel kommen an der Sinnhaftigkeit ihrer unmodernen Lebensform. Könnte das Leben ohne den anderen nicht viel rasanter sein? Lustiger? Vielseitiger? Nur manchmal, wenn es komisch knackt in der Telefonleitung, wenn die beiden von düsteren Typen mit Sonnenbrillen beobachtet werden und wenn ihnen von Freunden, Kollegen und Therapeuten wieder einmal besonders intensiv die Scheidung nahe gelegt wird, kommen ihnen Zweifel, ob ihre Zweisamkeit wirklich nur eine reine Privatangelegenheit ist. Vielleicht ist ihr unverbrüchliches Bündnis auch etwas, was der dunklen Seite der Macht ein Dorn im Auge ist? Was, wenn die Rettung der Welt ganz allein von ihnen abhinge? Von einem Streithühnchen und einem Kampfköter? In ihrem ersten Programm ?Küss langsam? haben Jennifer und Michael Ehnert mehr als 250 Mal versucht, sich scheiden zu lassen ? was bis heute nicht geklappt hat. Mit ?Zweikampfhasen? starten Ehnert vs. Ehnert nun die nächste Runde ihrer Beziehungsschlacht. ?Sie werden es lieben, wie die zwei sich hassen.? Rhein-Neckar-Zeitung ?Endstation Ehehölle. Das Comedy-Schauspiel aus der Feder von Michael Ehnert ist so vergnüglich wie vielschichtig. Messerscharfe Screwball-Dialoge und verbale Kinnhaken. ,Zweikampfhasen? ist ein turbulenter, klasse Eheclinch, der es in sich hat.? Berliner Morgenpost

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
AIRBOURNE
45,70 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Gitarren-Riffs, Energie, Leidenschaft ? bereits mit ihrem Debütalbum ?Runnin? Wild? stiegen Airbourne zur heißesten Hardrock-Band des neuen Jahrtausends auf. Breite internationale Erfolge erzielten sie mit den beiden Nachfolgern ?No Guts. No Glory.? (2010) und ?Black Dog Barking? (2013), die weltweit in die Charts einstiegen. Vor allem im deutschsprachigen Raum löste das australische Quartett Begeisterungsstürme aus: Top-20-Platzierungen in Österreich und der Schweiz und Top-5-Platzierungen in Deutschland. 2016 erschien sodann ihr bisheriges Meisterstück: Mit dem vierten Longplayer ?Breakin? Outta Hell? haben sich Airbourne souverän in der internationalen Hardrock-Szene als Maß aller Dinge verortet und konnten in bald allen Ländern mit diesem Werk die höchsten Charts-Notierungen erreichen ? darunter erstmals auch eine Top-Ten-Platzierung in England sowie ein 3. Platz in den deutschen Hitlisten. Seither lieferte Band mit ?Diamond Cuts? Mitte 2017 eine B-Seiten-Compilation und ging erneut auf Welttournee. Nun wurde für den Spätherbst eine weitere Europa-Tournee von Airbourne angekündigt, zwischen dem 1. und 10. November kommt die Band für fünf Konzerte in Leipzig, München, Berlin, Wiesbaden und Köln nach Deutschland. Airbourne aus der australischen 30.000-Seelen-Stadt Warrnambool, nahe der Metropole Melbourne, verkörpern alles, was Hardrock ausmacht: Gitarren auf AC/DC-Niveau, Refrains im Stile von Iron Maiden, Guns N? Roses oder Mötley Crüe sowie eine Bühnenshow, die mehr Euphorie auslöst als ein Techno-Rave und ein Heavy Metal-Konzert zusammen. Mit ihrem im Mai 2008 veröffentlichten Debüt ?Runnin? Wild? stellten Joel O?Keeffe (Gesang, Gitarre), Ryan O?Keeffe (Schlagzeug), David Roads (Gitarre) und Justin Street (Bass) klar: Airbourne scheren sich nicht um Trends und Moden. Die von Bob Marlette und Andy Wallace (Ozzy Osbourne, Alice Cooper, Guns N? Roses) produzierte Platte strotzte nur so vor Selbstbewusstsein und wartete mit Hitsingles wie ?Too Much, Too Young, Too Fast? und ?Diamond In The Rough? auf. Airbourne wurden mit dem englischen Metal Hammer-Award für das beste Debütalbum des Jahres ausgezeichnet. Dieselbe Ehrung wurde ihnen wenig später vom deutschen Ableger des Magazins zuteil. Sie wurden von Mega-Acts wie Mötley Crüe, den Rolling Stones und den Toten Hosen ins Vorprogramm eingeladen. Auch auf dem legendären Wacken Open Air sowie bei Rock am Ring und Rock im Park begeisterte die Truppe die Massen mit ihrer mitreißenden, schnörkellosen Show, während Airbournes energiegeladene Songs immer wieder in Computerspielen auftauchten. All das schaffen Airbourne mit einem ehrlichen, handgemachten, leidenschaftlichen Sound. Das zweite Album ?No Guts. No Glory.? schrieb das Quartett vorsätzlich in dem Club, in dem sie ihre ersten Shows spielten: dem Criterion Hotel in ihrer Heimatstadt Warrnambool. Aufgenommen wurde in Chicago mit dem Grammy-nominierten Produzenten Johnny K. (Machine Head, Disturbed, Staind). Die Single-Auskopplungen ?No Way But The Hard Way? und ?Blonde, Bad And Beautiful? eroberten die internationalen Download- und Single-Charts. Im Mai 2013 wurde ihr drittes Album ?Black Dog Barking? veröffentlicht, an dem die Band rund eineinhalb Jahre gefeilt hatte und das mit ?Live It Up? und ?No One Fits Me (Better Than You)? erneut zwei Top-20-Singles für die US-Billboard Charts abwarf. 2016 folgte sodann mit ?Breakin? Outta Hell? das vierte und bislang erfolgreichste Album, das Fachgazetten und Fans als absolutes Referenzwerk der Hardrock-Gegenwart gilt, sowie 2017 ein Besetzungswechsel: Gitarrist David Roads wurde 2017 durch den neuen Mann Harri Harrison ersetzt. Die breite Medienberichterstattung und die durchweg begeisterten Kritiken unterstreichen, dass Airbourne mit ihrem drückenden Hardrock nicht nur die Szene der harten Musik für sich erobert haben, sondern sich mit diesem Album auf den Weg machten, echte Megastars des Rock zu werden.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 16.06.2019
Zum Angebot
AIRBOURNE
45,70 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Gitarren-Riffs, Energie, Leidenschaft ? bereits mit ihrem Debütalbum ?Runnin? Wild? stiegen Airbourne zur heißesten Hardrock-Band des neuen Jahrtausends auf. Breite internationale Erfolge erzielten sie mit den beiden Nachfolgern ?No Guts. No Glory.? (2010) und ?Black Dog Barking? (2013), die weltweit in die Charts einstiegen. Vor allem im deutschsprachigen Raum löste das australische Quartett Begeisterungsstürme aus: Top-20-Platzierungen in Österreich und der Schweiz und Top-5-Platzierungen in Deutschland. 2016 erschien sodann ihr bisheriges Meisterstück: Mit dem vierten Longplayer ?Breakin? Outta Hell? haben sich Airbourne souverän in der internationalen Hardrock-Szene als Maß aller Dinge verortet und konnten in bald allen Ländern mit diesem Werk die höchsten Charts-Notierungen erreichen ? darunter erstmals auch eine Top-Ten-Platzierung in England sowie ein 3. Platz in den deutschen Hitlisten. Seither lieferte Band mit ?Diamond Cuts? Mitte 2017 eine B-Seiten-Compilation und ging erneut auf Welttournee. Nun wurde für den Spätherbst eine weitere Europa-Tournee von Airbourne angekündigt, zwischen dem 1. und 10. November kommt die Band für fünf Konzerte in Leipzig, München, Berlin, Wiesbaden und Köln nach Deutschland. Airbourne aus der australischen 30.000-Seelen-Stadt Warrnambool, nahe der Metropole Melbourne, verkörpern alles, was Hardrock ausmacht: Gitarren auf AC/DC-Niveau, Refrains im Stile von Iron Maiden, Guns N? Roses oder Mötley Crüe sowie eine Bühnenshow, die mehr Euphorie auslöst als ein Techno-Rave und ein Heavy Metal-Konzert zusammen. Mit ihrem im Mai 2008 veröffentlichten Debüt ?Runnin? Wild? stellten Joel O?Keeffe (Gesang, Gitarre), Ryan O?Keeffe (Schlagzeug), David Roads (Gitarre) und Justin Street (Bass) klar: Airbourne scheren sich nicht um Trends und Moden. Die von Bob Marlette und Andy Wallace (Ozzy Osbourne, Alice Cooper, Guns N? Roses) produzierte Platte strotzte nur so vor Selbstbewusstsein und wartete mit Hitsingles wie ?Too Much, Too Young, Too Fast? und ?Diamond In The Rough? auf. Airbourne wurden mit dem englischen Metal Hammer-Award für das beste Debütalbum des Jahres ausgezeichnet. Dieselbe Ehrung wurde ihnen wenig später vom deutschen Ableger des Magazins zuteil. Sie wurden von Mega-Acts wie Mötley Crüe, den Rolling Stones und den Toten Hosen ins Vorprogramm eingeladen. Auch auf dem legendären Wacken Open Air sowie bei Rock am Ring und Rock im Park begeisterte die Truppe die Massen mit ihrer mitreißenden, schnörkellosen Show, während Airbournes energiegeladene Songs immer wieder in Computerspielen auftauchten. All das schaffen Airbourne mit einem ehrlichen, handgemachten, leidenschaftlichen Sound. Das zweite Album ?No Guts. No Glory.? schrieb das Quartett vorsätzlich in dem Club, in dem sie ihre ersten Shows spielten: dem Criterion Hotel in ihrer Heimatstadt Warrnambool. Aufgenommen wurde in Chicago mit dem Grammy-nominierten Produzenten Johnny K. (Machine Head, Disturbed, Staind). Die Single-Auskopplungen ?No Way But The Hard Way? und ?Blonde, Bad And Beautiful? eroberten die internationalen Download- und Single-Charts. Im Mai 2013 wurde ihr drittes Album ?Black Dog Barking? veröffentlicht, an dem die Band rund eineinhalb Jahre gefeilt hatte und das mit ?Live It Up? und ?No One Fits Me (Better Than You)? erneut zwei Top-20-Singles für die US-Billboard Charts abwarf. 2016 folgte sodann mit ?Breakin? Outta Hell? das vierte und bislang erfolgreichste Album, das Fachgazetten und Fans als absolutes Referenzwerk der Hardrock-Gegenwart gilt, sowie 2017 ein Besetzungswechsel: Gitarrist David Roads wurde 2017 durch den neuen Mann Harri Harrison ersetzt. Die breite Medienberichterstattung und die durchweg begeisterten Kritiken unterstreichen, dass Airbourne mit ihrem drückenden Hardrock nicht nur die Szene der harten Musik für sich erobert haben, sondern sich mit diesem Album auf den Weg machten, echte Megastars des Rock zu werden.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 26.05.2019
Zum Angebot
AIRBOURNE
36,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Gitarren-Riffs, Energie, Leidenschaft ? bereits mit ihrem Debütalbum ?Runnin? Wild? stiegen Airbourne zur heißesten Hardrock-Band des neuen Jahrtausends auf. Breite internationale Erfolge erzielten sie mit den beiden Nachfolgern ?No Guts. No Glory.? (2010) und ?Black Dog Barking? (2013), die weltweit in die Charts einstiegen. Vor allem im deutschsprachigen Raum löste das australische Quartett Begeisterungsstürme aus: Top-20-Platzierungen in Österreich und der Schweiz und Top-5-Platzierungen in Deutschland. 2016 erschien sodann ihr bisheriges Meisterstück: Mit dem vierten Longplayer ?Breakin? Outta Hell? haben sich Airbourne souverän in der internationalen Hardrock-Szene als Maß aller Dinge verortet und konnten in bald allen Ländern mit diesem Werk die höchsten Charts-Notierungen erreichen ? darunter erstmals auch eine Top-Ten-Platzierung in England sowie ein 3. Platz in den deutschen Hitlisten. Seither lieferte Band mit ?Diamond Cuts? Mitte 2017 eine B-Seiten-Compilation und ging erneut auf Welttournee. Nun wurde für den Spätherbst eine weitere Europa-Tournee von Airbourne angekündigt, zwischen dem 1. und 10. November kommt die Band für fünf Konzerte in Leipzig, München, Berlin, Wiesbaden und Köln nach Deutschland. Airbourne aus der australischen 30.000-Seelen-Stadt Warrnambool, nahe der Metropole Melbourne, verkörpern alles, was Hardrock ausmacht: Gitarren auf AC/DC-Niveau, Refrains im Stile von Iron Maiden, Guns N? Roses oder Mötley Crüe sowie eine Bühnenshow, die mehr Euphorie auslöst als ein Techno-Rave und ein Heavy Metal-Konzert zusammen. Mit ihrem im Mai 2008 veröffentlichten Debüt ?Runnin? Wild? stellten Joel O?Keeffe (Gesang, Gitarre), Ryan O?Keeffe (Schlagzeug), David Roads (Gitarre) und Justin Street (Bass) klar: Airbourne scheren sich nicht um Trends und Moden. Die von Bob Marlette und Andy Wallace (Ozzy Osbourne, Alice Cooper, Guns N? Roses) produzierte Platte strotzte nur so vor Selbstbewusstsein und wartete mit Hitsingles wie ?Too Much, Too Young, Too Fast? und ?Diamond In The Rough? auf. Airbourne wurden mit dem englischen Metal Hammer-Award für das beste Debütalbum des Jahres ausgezeichnet. Dieselbe Ehrung wurde ihnen wenig später vom deutschen Ableger des Magazins zuteil. Sie wurden von Mega-Acts wie Mötley Crüe, den Rolling Stones und den Toten Hosen ins Vorprogramm eingeladen. Auch auf dem legendären Wacken Open Air sowie bei Rock am Ring und Rock im Park begeisterte die Truppe die Massen mit ihrer mitreißenden, schnörkellosen Show, während Airbournes energiegeladene Songs immer wieder in Computerspielen auftauchten. All das schaffen Airbourne mit einem ehrlichen, handgemachten, leidenschaftlichen Sound. Das zweite Album ?No Guts. No Glory.? schrieb das Quartett vorsätzlich in dem Club, in dem sie ihre ersten Shows spielten: dem Criterion Hotel in ihrer Heimatstadt Warrnambool. Aufgenommen wurde in Chicago mit dem Grammy-nominierten Produzenten Johnny K. (Machine Head, Disturbed, Staind). Die Single-Auskopplungen ?No Way But The Hard Way? und ?Blonde, Bad And Beautiful? eroberten die internationalen Download- und Single-Charts. Im Mai 2013 wurde ihr drittes Album ?Black Dog Barking? veröffentlicht, an dem die Band rund eineinhalb Jahre gefeilt hatte und das mit ?Live It Up? und ?No One Fits Me (Better Than You)? erneut zwei Top-20-Singles für die US-Billboard Charts abwarf. 2016 folgte sodann mit ?Breakin? Outta Hell? das vierte und bislang erfolgreichste Album, das Fachgazetten und Fans als absolutes Referenzwerk der Hardrock-Gegenwart gilt, sowie 2017 ein Besetzungswechsel: Gitarrist David Roads wurde 2017 durch den neuen Mann Harri Harrison ersetzt. Die breite Medienberichterstattung und die durchweg begeisterten Kritiken unterstreichen, dass Airbourne mit ihrem drückenden Hardrock nicht nur die Szene der harten Musik für sich erobert haben, sondern sich mit diesem Album auf den Weg machten, echte Megastars des Rock zu werden.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
AIRBOURNE
34,35 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Gitarren-Riffs, Energie, Leidenschaft ? bereits mit ihrem Debütalbum ?Runnin? Wild? stiegen Airbourne zur heißesten Hardrock-Band des neuen Jahrtausends auf. Breite internationale Erfolge erzielten sie mit den beiden Nachfolgern ?No Guts. No Glory.? (2010) und ?Black Dog Barking? (2013), die weltweit in die Charts einstiegen. Vor allem im deutschsprachigen Raum löste das australische Quartett Begeisterungsstürme aus: Top-20-Platzierungen in Österreich und der Schweiz und Top-5-Platzierungen in Deutschland. 2016 erschien sodann ihr bisheriges Meisterstück: Mit dem vierten Longplayer ?Breakin? Outta Hell? haben sich Airbourne souverän in der internationalen Hardrock-Szene als Maß aller Dinge verortet und konnten in bald allen Ländern mit diesem Werk die höchsten Charts-Notierungen erreichen ? darunter erstmals auch eine Top-Ten-Platzierung in England sowie ein 3. Platz in den deutschen Hitlisten. Seither lieferte Band mit ?Diamond Cuts? Mitte 2017 eine B-Seiten-Compilation und ging erneut auf Welttournee. Nun wurde für den Spätherbst eine weitere Europa-Tournee von Airbourne angekündigt, zwischen dem 1. und 10. November kommt die Band für fünf Konzerte in Leipzig, München, Berlin, Wiesbaden und Köln nach Deutschland. Airbourne aus der australischen 30.000-Seelen-Stadt Warrnambool, nahe der Metropole Melbourne, verkörpern alles, was Hardrock ausmacht: Gitarren auf AC/DC-Niveau, Refrains im Stile von Iron Maiden, Guns N? Roses oder Mötley Crüe sowie eine Bühnenshow, die mehr Euphorie auslöst als ein Techno-Rave und ein Heavy Metal-Konzert zusammen. Mit ihrem im Mai 2008 veröffentlichten Debüt ?Runnin? Wild? stellten Joel O?Keeffe (Gesang, Gitarre), Ryan O?Keeffe (Schlagzeug), David Roads (Gitarre) und Justin Street (Bass) klar: Airbourne scheren sich nicht um Trends und Moden. Die von Bob Marlette und Andy Wallace (Ozzy Osbourne, Alice Cooper, Guns N? Roses) produzierte Platte strotzte nur so vor Selbstbewusstsein und wartete mit Hitsingles wie ?Too Much, Too Young, Too Fast? und ?Diamond In The Rough? auf. Airbourne wurden mit dem englischen Metal Hammer-Award für das beste Debütalbum des Jahres ausgezeichnet. Dieselbe Ehrung wurde ihnen wenig später vom deutschen Ableger des Magazins zuteil. Sie wurden von Mega-Acts wie Mötley Crüe, den Rolling Stones und den Toten Hosen ins Vorprogramm eingeladen. Auch auf dem legendären Wacken Open Air sowie bei Rock am Ring und Rock im Park begeisterte die Truppe die Massen mit ihrer mitreißenden, schnörkellosen Show, während Airbournes energiegeladene Songs immer wieder in Computerspielen auftauchten. All das schaffen Airbourne mit einem ehrlichen, handgemachten, leidenschaftlichen Sound. Das zweite Album ?No Guts. No Glory.? schrieb das Quartett vorsätzlich in dem Club, in dem sie ihre ersten Shows spielten: dem Criterion Hotel in ihrer Heimatstadt Warrnambool. Aufgenommen wurde in Chicago mit dem Grammy-nominierten Produzenten Johnny K. (Machine Head, Disturbed, Staind). Die Single-Auskopplungen ?No Way But The Hard Way? und ?Blonde, Bad And Beautiful? eroberten die internationalen Download- und Single-Charts. Im Mai 2013 wurde ihr drittes Album ?Black Dog Barking? veröffentlicht, an dem die Band rund eineinhalb Jahre gefeilt hatte und das mit ?Live It Up? und ?No One Fits Me (Better Than You)? erneut zwei Top-20-Singles für die US-Billboard Charts abwarf. 2016 folgte sodann mit ?Breakin? Outta Hell? das vierte und bislang erfolgreichste Album, das Fachgazetten und Fans als absolutes Referenzwerk der Hardrock-Gegenwart gilt, sowie 2017 ein Besetzungswechsel: Gitarrist David Roads wurde 2017 durch den neuen Mann Harri Harrison ersetzt. Die breite Medienberichterstattung und die durchweg begeisterten Kritiken unterstreichen, dass Airbourne mit ihrem drückenden Hardrock nicht nur die Szene der harten Musik für sich erobert haben, sondern sich mit diesem Album auf den Weg machten, echte Megastars des Rock zu werden.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
AIRBOURNE
36,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Gitarren-Riffs, Energie, Leidenschaft ? bereits mit ihrem Debütalbum ?Runnin? Wild? stiegen Airbourne zur heißesten Hardrock-Band des neuen Jahrtausends auf. Breite internationale Erfolge erzielten sie mit den beiden Nachfolgern ?No Guts. No Glory.? (2010) und ?Black Dog Barking? (2013), die weltweit in die Charts einstiegen. Vor allem im deutschsprachigen Raum löste das australische Quartett Begeisterungsstürme aus: Top-20-Platzierungen in Österreich und der Schweiz und Top-5-Platzierungen in Deutschland. 2016 erschien sodann ihr bisheriges Meisterstück: Mit dem vierten Longplayer ?Breakin? Outta Hell? haben sich Airbourne souverän in der internationalen Hardrock-Szene als Maß aller Dinge verortet und konnten in bald allen Ländern mit diesem Werk die höchsten Charts-Notierungen erreichen ? darunter erstmals auch eine Top-Ten-Platzierung in England sowie ein 3. Platz in den deutschen Hitlisten. Seither lieferte Band mit ?Diamond Cuts? Mitte 2017 eine B-Seiten-Compilation und ging erneut auf Welttournee. Nun wurde für den Spätherbst eine weitere Europa-Tournee von Airbourne angekündigt, zwischen dem 1. und 10. November kommt die Band für fünf Konzerte in Leipzig, München, Berlin, Wiesbaden und Köln nach Deutschland. Airbourne aus der australischen 30.000-Seelen-Stadt Warrnambool, nahe der Metropole Melbourne, verkörpern alles, was Hardrock ausmacht: Gitarren auf AC/DC-Niveau, Refrains im Stile von Iron Maiden, Guns N? Roses oder Mötley Crüe sowie eine Bühnenshow, die mehr Euphorie auslöst als ein Techno-Rave und ein Heavy Metal-Konzert zusammen. Mit ihrem im Mai 2008 veröffentlichten Debüt ?Runnin? Wild? stellten Joel O?Keeffe (Gesang, Gitarre), Ryan O?Keeffe (Schlagzeug), David Roads (Gitarre) und Justin Street (Bass) klar: Airbourne scheren sich nicht um Trends und Moden. Die von Bob Marlette und Andy Wallace (Ozzy Osbourne, Alice Cooper, Guns N? Roses) produzierte Platte strotzte nur so vor Selbstbewusstsein und wartete mit Hitsingles wie ?Too Much, Too Young, Too Fast? und ?Diamond In The Rough? auf. Airbourne wurden mit dem englischen Metal Hammer-Award für das beste Debütalbum des Jahres ausgezeichnet. Dieselbe Ehrung wurde ihnen wenig später vom deutschen Ableger des Magazins zuteil. Sie wurden von Mega-Acts wie Mötley Crüe, den Rolling Stones und den Toten Hosen ins Vorprogramm eingeladen. Auch auf dem legendären Wacken Open Air sowie bei Rock am Ring und Rock im Park begeisterte die Truppe die Massen mit ihrer mitreißenden, schnörkellosen Show, während Airbournes energiegeladene Songs immer wieder in Computerspielen auftauchten. All das schaffen Airbourne mit einem ehrlichen, handgemachten, leidenschaftlichen Sound. Das zweite Album ?No Guts. No Glory.? schrieb das Quartett vorsätzlich in dem Club, in dem sie ihre ersten Shows spielten: dem Criterion Hotel in ihrer Heimatstadt Warrnambool. Aufgenommen wurde in Chicago mit dem Grammy-nominierten Produzenten Johnny K. (Machine Head, Disturbed, Staind). Die Single-Auskopplungen ?No Way But The Hard Way? und ?Blonde, Bad And Beautiful? eroberten die internationalen Download- und Single-Charts. Im Mai 2013 wurde ihr drittes Album ?Black Dog Barking? veröffentlicht, an dem die Band rund eineinhalb Jahre gefeilt hatte und das mit ?Live It Up? und ?No One Fits Me (Better Than You)? erneut zwei Top-20-Singles für die US-Billboard Charts abwarf. 2016 folgte sodann mit ?Breakin? Outta Hell? das vierte und bislang erfolgreichste Album, das Fachgazetten und Fans als absolutes Referenzwerk der Hardrock-Gegenwart gilt, sowie 2017 ein Besetzungswechsel: Gitarrist David Roads wurde 2017 durch den neuen Mann Harri Harrison ersetzt. Die breite Medienberichterstattung und die durchweg begeisterten Kritiken unterstreichen, dass Airbourne mit ihrem drückenden Hardrock nicht nur die Szene der harten Musik für sich erobert haben, sondern sich mit diesem Album auf den Weg machten, echte Megastars des Rock zu werden.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
AIRBOURNE
45,70 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Gitarren-Riffs, Energie, Leidenschaft ? bereits mit ihrem Debütalbum ?Runnin? Wild? stiegen Airbourne zur heißesten Hardrock-Band des neuen Jahrtausends auf. Breite internationale Erfolge erzielten sie mit den beiden Nachfolgern ?No Guts. No Glory.? (2010) und ?Black Dog Barking? (2013), die weltweit in die Charts einstiegen. Vor allem im deutschsprachigen Raum löste das australische Quartett Begeisterungsstürme aus: Top-20-Platzierungen in Österreich und der Schweiz und Top-5-Platzierungen in Deutschland. 2016 erschien sodann ihr bisheriges Meisterstück: Mit dem vierten Longplayer ?Breakin? Outta Hell? haben sich Airbourne souverän in der internationalen Hardrock-Szene als Maß aller Dinge verortet und konnten in bald allen Ländern mit diesem Werk die höchsten Charts-Notierungen erreichen ? darunter erstmals auch eine Top-Ten-Platzierung in England sowie ein 3. Platz in den deutschen Hitlisten. Seither lieferte Band mit ?Diamond Cuts? Mitte 2017 eine B-Seiten-Compilation und ging erneut auf Welttournee. Nun wurde für den Spätherbst eine weitere Europa-Tournee von Airbourne angekündigt, zwischen dem 1. und 10. November kommt die Band für fünf Konzerte in Leipzig, München, Berlin, Wiesbaden und Köln nach Deutschland. Airbourne aus der australischen 30.000-Seelen-Stadt Warrnambool, nahe der Metropole Melbourne, verkörpern alles, was Hardrock ausmacht: Gitarren auf AC/DC-Niveau, Refrains im Stile von Iron Maiden, Guns N? Roses oder Mötley Crüe sowie eine Bühnenshow, die mehr Euphorie auslöst als ein Techno-Rave und ein Heavy Metal-Konzert zusammen. Mit ihrem im Mai 2008 veröffentlichten Debüt ?Runnin? Wild? stellten Joel O?Keeffe (Gesang, Gitarre), Ryan O?Keeffe (Schlagzeug), David Roads (Gitarre) und Justin Street (Bass) klar: Airbourne scheren sich nicht um Trends und Moden. Die von Bob Marlette und Andy Wallace (Ozzy Osbourne, Alice Cooper, Guns N? Roses) produzierte Platte strotzte nur so vor Selbstbewusstsein und wartete mit Hitsingles wie ?Too Much, Too Young, Too Fast? und ?Diamond In The Rough? auf. Airbourne wurden mit dem englischen Metal Hammer-Award für das beste Debütalbum des Jahres ausgezeichnet. Dieselbe Ehrung wurde ihnen wenig später vom deutschen Ableger des Magazins zuteil. Sie wurden von Mega-Acts wie Mötley Crüe, den Rolling Stones und den Toten Hosen ins Vorprogramm eingeladen. Auch auf dem legendären Wacken Open Air sowie bei Rock am Ring und Rock im Park begeisterte die Truppe die Massen mit ihrer mitreißenden, schnörkellosen Show, während Airbournes energiegeladene Songs immer wieder in Computerspielen auftauchten. All das schaffen Airbourne mit einem ehrlichen, handgemachten, leidenschaftlichen Sound. Das zweite Album ?No Guts. No Glory.? schrieb das Quartett vorsätzlich in dem Club, in dem sie ihre ersten Shows spielten: dem Criterion Hotel in ihrer Heimatstadt Warrnambool. Aufgenommen wurde in Chicago mit dem Grammy-nominierten Produzenten Johnny K. (Machine Head, Disturbed, Staind). Die Single-Auskopplungen ?No Way But The Hard Way? und ?Blonde, Bad And Beautiful? eroberten die internationalen Download- und Single-Charts. Im Mai 2013 wurde ihr drittes Album ?Black Dog Barking? veröffentlicht, an dem die Band rund eineinhalb Jahre gefeilt hatte und das mit ?Live It Up? und ?No One Fits Me (Better Than You)? erneut zwei Top-20-Singles für die US-Billboard Charts abwarf. 2016 folgte sodann mit ?Breakin? Outta Hell? das vierte und bislang erfolgreichste Album, das Fachgazetten und Fans als absolutes Referenzwerk der Hardrock-Gegenwart gilt, sowie 2017 ein Besetzungswechsel: Gitarrist David Roads wurde 2017 durch den neuen Mann Harri Harrison ersetzt. Die breite Medienberichterstattung und die durchweg begeisterten Kritiken unterstreichen, dass Airbourne mit ihrem drückenden Hardrock nicht nur die Szene der harten Musik für sich erobert haben, sondern sich mit diesem Album auf den Weg machten, echte Megastars des Rock zu werden.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
AIRBOURNE
46,60 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Gitarren-Riffs, Energie, Leidenschaft ? bereits mit ihrem Debütalbum ?Runnin? Wild? stiegen Airbourne zur heißesten Hardrock-Band des neuen Jahrtausends auf. Breite internationale Erfolge erzielten sie mit den beiden Nachfolgern ?No Guts. No Glory.? (2010) und ?Black Dog Barking? (2013), die weltweit in die Charts einstiegen. Vor allem im deutschsprachigen Raum löste das australische Quartett Begeisterungsstürme aus: Top-20-Platzierungen in Österreich und der Schweiz und Top-5-Platzierungen in Deutschland. 2016 erschien sodann ihr bisheriges Meisterstück: Mit dem vierten Longplayer ?Breakin? Outta Hell? haben sich Airbourne souverän in der internationalen Hardrock-Szene als Maß aller Dinge verortet und konnten in bald allen Ländern mit diesem Werk die höchsten Charts-Notierungen erreichen ? darunter erstmals auch eine Top-Ten-Platzierung in England sowie ein 3. Platz in den deutschen Hitlisten. Seither lieferte Band mit ?Diamond Cuts? Mitte 2017 eine B-Seiten-Compilation und ging erneut auf Welttournee. Nun wurde für den Spätherbst eine weitere Europa-Tournee von Airbourne angekündigt, zwischen dem 1. und 10. November kommt die Band für fünf Konzerte in Leipzig, München, Berlin, Wiesbaden und Köln nach Deutschland. Airbourne aus der australischen 30.000-Seelen-Stadt Warrnambool, nahe der Metropole Melbourne, verkörpern alles, was Hardrock ausmacht: Gitarren auf AC/DC-Niveau, Refrains im Stile von Iron Maiden, Guns N? Roses oder Mötley Crüe sowie eine Bühnenshow, die mehr Euphorie auslöst als ein Techno-Rave und ein Heavy Metal-Konzert zusammen. Mit ihrem im Mai 2008 veröffentlichten Debüt ?Runnin? Wild? stellten Joel O?Keeffe (Gesang, Gitarre), Ryan O?Keeffe (Schlagzeug), David Roads (Gitarre) und Justin Street (Bass) klar: Airbourne scheren sich nicht um Trends und Moden. Die von Bob Marlette und Andy Wallace (Ozzy Osbourne, Alice Cooper, Guns N? Roses) produzierte Platte strotzte nur so vor Selbstbewusstsein und wartete mit Hitsingles wie ?Too Much, Too Young, Too Fast? und ?Diamond In The Rough? auf. Airbourne wurden mit dem englischen Metal Hammer-Award für das beste Debütalbum des Jahres ausgezeichnet. Dieselbe Ehrung wurde ihnen wenig später vom deutschen Ableger des Magazins zuteil. Sie wurden von Mega-Acts wie Mötley Crüe, den Rolling Stones und den Toten Hosen ins Vorprogramm eingeladen. Auch auf dem legendären Wacken Open Air sowie bei Rock am Ring und Rock im Park begeisterte die Truppe die Massen mit ihrer mitreißenden, schnörkellosen Show, während Airbournes energiegeladene Songs immer wieder in Computerspielen auftauchten. All das schaffen Airbourne mit einem ehrlichen, handgemachten, leidenschaftlichen Sound. Das zweite Album ?No Guts. No Glory.? schrieb das Quartett vorsätzlich in dem Club, in dem sie ihre ersten Shows spielten: dem Criterion Hotel in ihrer Heimatstadt Warrnambool. Aufgenommen wurde in Chicago mit dem Grammy-nominierten Produzenten Johnny K. (Machine Head, Disturbed, Staind). Die Single-Auskopplungen ?No Way But The Hard Way? und ?Blonde, Bad And Beautiful? eroberten die internationalen Download- und Single-Charts. Im Mai 2013 wurde ihr drittes Album ?Black Dog Barking? veröffentlicht, an dem die Band rund eineinhalb Jahre gefeilt hatte und das mit ?Live It Up? und ?No One Fits Me (Better Than You)? erneut zwei Top-20-Singles für die US-Billboard Charts abwarf. 2016 folgte sodann mit ?Breakin? Outta Hell? das vierte und bislang erfolgreichste Album, das Fachgazetten und Fans als absolutes Referenzwerk der Hardrock-Gegenwart gilt, sowie 2017 ein Besetzungswechsel: Gitarrist David Roads wurde 2017 durch den neuen Mann Harri Harrison ersetzt. Die breite Medienberichterstattung und die durchweg begeisterten Kritiken unterstreichen, dass Airbourne mit ihrem drückenden Hardrock nicht nur die Szene der harten Musik für sich erobert haben, sondern sich mit diesem Album auf den Weg machten, echte Megastars des Rock zu werden.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot